Wallerforum ...Das Diskussionsboard (http://www.wallerforum.com/waller/index.php)
- Ecke für Wallerneulinge (http://www.wallerforum.com/waller/board.php?boardid=75)
-- Montagen und Technik (http://www.wallerforum.com/waller/board.php?boardid=78)
--- Snapfrage (http://www.wallerforum.com/waller/thread.php?threadid=56658)


Geschrieben von DermitdemWelstanzt am 23.01.2017 um 15:30:

  Snapfrage

Mahlzeit

Eigentlich frage ich nicht wegen Kleinteilen nach - aaaaber ...

Ich bin auf der Suche nach vernünftigen Snap's.
Wir angeln oft mit Wurm und dabei klauen uns "Mitesser" oft die Köderwürmer.
Deshalb wird nach einiger Zeit kontrolliert und "nachgefüllt".
Mir ist es lieber 3 Vorfächer mehr zu binden und diese dann "gefüllt" (beim Angelzelt wird nachbestückt boshaft ) mitzunehmen und einfach nur umzuhängen - meinem Sohn ist wurscht - der hockt sich auch in gelsenverseuchtes Gebiet und zieht "vor Ort" Würmer auf.

Wirbel haben wir die großen SAMPO am Start - aber mMn gabs bis dato keine vernünftigen Snap's.
O.k. die Crosslock vom Sänger habens bis jetzt auch getan. Aber ich will was wertigeren.
Kann mir einer von Euch was zum ZECK Carsten seinen Twistlock Snap 120 kg sagen.

Bei meiner Vorgehensweise sind eben Snap's unumgänglich.
Junior meint, dass wir das nicht brauchen - ist eben ein Schwachpunkt mehr.

Also seid so nett und haut in die Tasten/aufs Tablet ^^

Gruß
Robert



Geschrieben von JKc am 23.01.2017 um 17:42:

  RE: Snapfrage

Hi, Profiblinker Ringlock in XXX und Größe 1/0 bis 3/0. Ist das beste was mir bisher unter gekommen ist; auch zum Spinnen sehr zu empfehlen da sehr sicher gegen Aufhebeln bei verkanteten Ködern.

Grüße JK



Geschrieben von wallerpiet am 23.01.2017 um 17:44:

  RE: Snapfrage

Salve,

Ohne Snap. Kein Metall.
Einschleifen per Schlaufe.

http://www.wallerpiet.de/Wurmtriangel.htm

Grüße
Christian



Geschrieben von grumic81 am 23.01.2017 um 18:32:

 

Hallo,

VMC Crosslock Daumen hoch

Die Teile halten richtig was aus, nehme sie gern zum Spinnfischen.
Sehen optisch aus wie die Zeck (werden sie wohl auch sein) Augenzwinkern

Die Sampo sind aber natürlich noch wesentlich stabiler, allerdings geht der auch recht streng.

Gruß Mike



Geschrieben von Harald1974 am 23.01.2017 um 18:53:

 

Rosco Coastlock, den gibt es mit über 200kg Tragkraft!!
Ich selber hab die Dinger in der Box, sind echt "mega" stabil!!!



Geschrieben von not_high am 23.01.2017 um 20:06:

 

Die großen Rosco drückst du mit den Daumen schon schwer auf, absoluter Hammer. Aber dafür eben groß.



Geschrieben von salewo am 24.01.2017 um 12:45:

 

Mal ne frage .... eure Schnur trägt 50-70 kg ... ja nach Marke ( abzgl.knotenverlust)
Bremskraft der Rolle in der Regel kleiner 20 kg

Warum bitte braucht man da Wirbel mit 200 kg ?!?!?



Geschrieben von Stefan_M am 24.01.2017 um 13:33:

 

Erfahrungswerte! Augenzwinkern

Bei der Schnur ist die Abriebsfestigkeit und die Schockresistenz weitaus wichtiger als die Tragkraft.

Beim Snap können auch andere Kräfte einwirken, als schön geradlinig wie im Versuchsstand. Verkeilen zwischen Steinen, Treibholz, usw. Da muss er trotzdem halten. Daher die Sicherheit aus einem vielfachen der benötigten Tragkraft. Eben Erfahrungswerte!

Grüße, Stefan



Geschrieben von Harald1974 am 24.01.2017 um 15:46:

Daumen hoch!

Stefan, genau darum geht es!!!!!
Hatte diese Erfahrung bereits sammeln dürfen, wie ein dicker sich beim Drill mit dem Wirbel verkeilte und diesen aufbog wie eine Büroklammer!!!



Geschrieben von not_high am 25.01.2017 um 09:54:

 

Auf vielen Produkten steht 100kg und bei 50 gehen die dann kaputt.... Das wäre ein Punkt.

Gerade bei snaps habe ich Angst das die ungewollt aufgehen und das ist bei größeren eher ausgeschlossen.

"Meine" Kugellager Wirbel tragen angeblich 200lbs, wenn ich mich mit 75kg dran hänge sind die Ösen oben und unten lang... Reicht vollkommen aus. (Nur tönnchen)



Geschrieben von DermitdemWelstanzt am 27.01.2017 um 18:14:

 

Griaß eich

Zurück zu menem Problemchen ..

Ich hab mir die Snaps besehen die ihr mir da empfohlen habt - aber ich weiß nicht so recht.

Ich glaub ihr wisst nicht was ich so meine - ist aber eine Definitionsfrage (-defizit) meinerseits.

Ich fische gerne mit einem Snap auf der Hauptschnur und habe meist abgespannt. Dabei hängt der Snap und auch die Reißleine im ersten Ring des Wirbels.

Vorfächer mit Wirbel am Ende binde ich mir zu Hause. Am Wasser hab ich eh anderes zu tun als einen Kugellagerwirbel wieder gängig zu machen/auszutauschen.

Wir hatten im März 16 eine Session, wo mir ein kleinerer von ich glaub 145 einen Snap aufgebogen hat - ich such auch mal nach den Fotos und verkleiner/häng die an.

Ich suche nun einen Snap, welchen Man(n) garantiert nicht aufbiegt. und schon gar kein wels klein bekommt.
Ich kenn vom Spinnfischen Befestigungssysteme die eine lange Nirostange darstellen an welchen oben eine Schlaufe ist und unten eine spiralartig gebogene Feder einen Verschluss darstellt.
Diese Dinger hat Carsten im Programm und das ist mMn das einzige was ich nicht "klein" bekommen kann beim Fischen.

Mich interessieren eigentlich nur diese "twistlock snap" - oder weiß einer von euch einen Wirbel der "nicht aufgehen kann.

Gruß
Robert

PS: Wie das von dannen ging - so dass sich der von mir verwendete Snap aufbog kannn ich nicht sagen. Fehler beim Aspannen schließe ich mit Gewissheit aus. Wir hatten einfach nur "Schwein" - dass wir den Fisch landen konnten. Auch die Wirbel, welche wir verwendet hatten wurden umgehend gegen höchstwertige ausgetauscht - will ja nicht den Fisch meines Lebens verlieren. Und den Rest will ich jetzt optimieren. Wie gesagt ich such mal die Fotos vom "Ergebnis".



Geschrieben von DermitdemWelstanzt am 27.01.2017 um 18:54:

 

Zitat:
Original von DermitdemWelstanzt
... interessieren eigentlich nur diese "twistlock snap" - oder weiß einer von euch einen Wirbel der "nicht aufgehen kann ...


... ich sollte weniger saufen (oder mehr? ^^) - ich meine natürlich einen Snap der nicht aufgehen kann ...

Also hier die versprochenen Bilder vom aufgebogenen Snap.

Der Wirbel/Ring hatte sich im aufgebogenen schlaufenartig umgebogenen Teil verfangen - sonst wäre der Fisch mit dem Vorfach und dem daran hägenden Wirbel abgehauen. Ich mag gar nicht daran denken , was dem armen Tier dann mit 1,5m Vorfach und den damit verbundenen Gefahren wiederfahren wäre... +

Ich hab den Snap und den Wirbel damals auf den Deckel von einem Kübel gelegt und fotografiert.
Hauptschnur ne ,60er Leitner AHF in grün Vorfach weiß ich nicht mehr - aber das is eh wurscht.

Gruß
Robert



Geschrieben von Hans M. am 28.01.2017 um 06:50:

 

Willkommen

Entweder Twistlock von Zeck/Blinker Jörg

oder ans Ende der Hauptschnur ne kleine Schlaufe mit Bouz Splitring wo du ohne Zange deinen

Wirbel einhängst , biegt kein Waller der Welt auf,und viel filigraner als mit jedem Snap.

http://the-tackle-shop.com/wirbel/107-bouz-sprengringe.html



Geschrieben von metallus am 21.08.2019 um 13:33:

 

Hey Leute,

wollte kein neues Thema aufmachen. Sind euch schonmal Snaps aufgebogen?

Ich hab jetzt die von Zeck in 114 Kg Tragkraft und ein Kumpel meinte er hat schon mehrfach gesehen wie große Fische verloren gingen wegen einem aufgebogenen Snap. Nun bin ich etwas irritiert...ob ich die Snaps wirklich verwenden soll. Hätte vom Spinnfischen auch noch die Twistlock Snaps aber die sind ein bisschen umständlicher in der Handhabung.



Geschrieben von huempfi am 21.08.2019 um 17:38:

 

Ich verwende seit 3 Jahren von Uni Cat denn High Protector Swivel in 58kg Tragkraft. Bis jetzt haben sie immer gehalten und Fische bis 236cm sicher gelandet. Verwende sie auch zum Spinfischen. Ähnliche Wirbel nutze ich auch zum Big Bait Fischen und durch ihre Bauart können sie nicht aufbiegen selbst wenn sie geöffnet sind. Ich behaupte mal das ein Snap eigentlich nur aufbiegt wenn er zu Schwach dimensioniert ist oder er im Drill aufgeht. Denn Twistlock fische ich selbst nicht jedoch ist ein aufbiegen bei dieser Konstruktion auch sehr unwahrscheinlich.

Mfg



Geschrieben von Dudi_Ausleger am 24.08.2019 um 10:51:

 

Ich nutze ausschließlich Spiralwirbel und davon nur die stabile Version (Materialstärke!). Diese nutze ich aber nur beim Abspannen. Bei U-Posenmontagen schlaufe ich die Montagen in die Kugellagerwirbel ein - da brennt nix an.

Snaps vertraue ich nicht und werden maximal zum Einhängen der Reissleine genutzt. Dafür habe ich einfach zu viele offene Snaps gesehen in diversen Foren, bei Kunden oder am Wasser.



Geschrieben von metallus am 27.08.2019 um 07:46:

 

Hi,

okay, dann ist das also keine Seltenheit dass die Snaps nicht halten. Da hab ich jetzt aber mal gar kein Vertrauen in die Dinger und lass die lieber weg...


Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH